IT-Crowd

Nach meiner erfolgreichen Studienzeit zuerst im Bereich Lebensmitteltechniker danach in der technischen Informatik, bin ich seit knapp 8 Jahren in der hamburger IT-Welt zu Hause.

[Bevor ich mich aber der verkopften IT tiefer widmete, entdeckte ich meine mir in die Wiege gelegte Leidenschaft für gutes Essen, Desserts und Weine, die ich bis heute ungebrochen auslebe und weiterentwickle, am heimischen Herd oder in kleinen Weinseminaren ;)

Begonnen hat alles während meiner handwerklichen Ausbildung zum Patissie/Confissie in einem netten kleinen Hotel in der Weinregion um den Stiftsberg in Baden Württemberg. Vom Fernweg ergriffen folgten über 2 Jahre in der europäischen Topgastronomie vom 5redStar Hotel 'Claridges' in London bis zum 19,5 Pkt. Gault Millau Restaurant 'L'ermittage' bei Monsieur Ravet am Genfer See wie etliche Seminare im Berich Eat- und SweeatArt.]

4 Jahre als Applikation Developer am ‘Deutschen Elektronen-Synchrotron’ (www.desy.de) und seit mittlerweile fast 5 Jahren in Brot und Lohn zuerst bei einem hamburger IT-Dienstleister und aktuell als int. Projektmanager in einer Softwareschmiede für Carrier Grade Systeme auf dem int. Carriermarkt.

In der ganzen Zeit habe ich hochverfügbare (AFS, NFS, NetApp, iSCSI, FibreChannel) Content-Management-Systeme wie z.B. Indico.desy.de (RedHat, Apache, Pythen ZODB) am DESY Campus implementiert und aufgebaut, das Bug-Tracking System RequestTracker campusweit  relauncht http://bestpractical.com/rt/ (Perl, SQL), mich mit der Synchroonisation von Oracle DB’s beschäftigt (Shell, SQL), Systemarchitekturen aufgebaut, Sicherheitskonzepte (SSL, Kerberosanbindung) und Lastenverteilung (Loadbalancing – F5) umgesetzt.
Naja, ich habe eben die meiste Zeit hinter einer schwarz/grünen Konsole verbracht :)

Das sollte sich vor 5 Jahren ändern ändern, und so landete ich zuerst im ‘Requirements Engineering’ und habe mich mit  RUP, Use-Case-Specifications, Busines-Cases u. BC Diagramme, Kommunikationsmatrizen, UML, EPK’s, Mock-Ups, Klickdummies, Prototyping und Kundenworkshops die Zeit vertrieben.

Vor gut 3 Jahren Jahr führte ich ein Uboot mit Namen  agile Softwareentwicklung mit einem Team bei meinem letzten Arbeitgeber erfolgreich ein. Über 2 Jahre entwickelte ich, als Product Owner (und partTime Scrum-Master) mit dem gerade sich findenden agilen Team eine auf IBM Websphere Portal, J2EE und DB2 Technologie (die auf einer antiken AS400 läuft) basierenden individual Softwarelösung für einen großen deutschen Logistiker.

Parallel hatte ich  eine Debian Maschine zu betreuen, sowie das darauf laufende (IBM Rational) Bug-Tracking-System.

Weil das alles noch nicht reicht, administrier(t)e ich das ein und andere OpenSource CMS (Joomla, Drupal, WordPress) und besuche Veranstaltungen im Bereich XP, SCRUM, KanBan, agiles Projektmanagement (APM). und Unternehmen2.0.

Mein Hauptinteresse neben dem agilen Führen (leading as a service) von Projekten, gilt modernen Unternehmens- und Projektstrukturen bei denen die Kommunikation und der Mensch im Mittelpunkt stehen….aus gutem Grund.

Hier einige meiner Projekte der letzten Jahre im agilen Umfeld:

[Okt 2012]

- Agiles Projektmanagement (Poritierung eines in C geschriebenen VisualVoiceMail Proxy nach Java – Interfaces für Aplle, OMTP1.3 und DTAG Clients)

- Einführung und Aufbau agiler Arbeits- und Kommuniaktionsstrukturen bei meinem aktuellen Arbeitgeber.

- Aufbau eines Agile Projektteams

- Hostingkonzepte im VisualVoicseMail Bereich

[Januar 2012]

- Prozessberatung und Unterstützung eines int. und verteilten IT-Projektteams

–> Vom Releasemgmt. zum Produktmgmt. mit agilen Methodiken (in einem großem int. Handelskonzern mit 4 Buchstaben) (90MT).

- Wie skaliert man die Erfahrung eines Scrumtemas auf die restlichen Unternehmensbereiche ;)

[Nov. 2010]

- Aufbau und Projektmenegement meines ersten (U-Boot) SCRUM Teams.

–> Kundenauftrag eines großen nordeutschen Logistikunternehmens zur Entwicklung einer Individuallösung im bereich Roadfreight (1800 MT).